Du hast ein Gerstenkorn am Auge oder sogar im Auge? Dann bist du hier genau richtig. Wir haben alle Antworten auf deine Fragen. Bevor wir dir erklären, wie du es wieder los wirst, solltest du wissen was ein Gerstenkorn ist und welche Ursachen es hat. Dazu haben wir uns auf die Suche nach den besten Hausmitteln gemacht. Wir haben rausgefunden, dass nicht jedes Gerstenkorn durch Rotlicht oder einem anderen Hausmittel geheilt werden kann. Es gibt richtige Härtefälle, die sich nicht so schnell verabschieden wollen. Wenn du nach mehr als 2 Wochen keine Besserung sehen solltest, musst du unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Falls du das nicht machst, kann das schwerwiegende Folgen für dein Auge haben. Dies geschieht sehr selten, ist aber nicht auszuschließen und sollte daher von einem Arzt beurteilt werden. Ist das Gerstenkorn (Hagelkorn) doch gerade erst richtig sichtbar geworden, solltest du es mit einem unserer besten Hausmittel versuchen. Falls du keine Lust hast dir alles durchzulesen, kannst du dir das Video unten auf der Seite ansehen. Im Video haben wir alle Informationen kurz und knackig zusammengefasst.

Was ist ein Gerstenkorn?
Dauer eines Gerstenkorn
Ursachen und Symptome für ein Gerstenkorn
Wie kann ich ein Gerstenkorn behandeln?
Ist ein Gerstenkorn ansteckend?
Wie kann ich einem Gerstenkorn vorbeugen?
Gerstenkorn bei Kontaktlinsenträger
Die besten Hausmittel gegen ein Gerstenkorn

Was ist ein Gerstenkorn?

Ein Gerstenkorn ist ein Abszess (eine Ansammlung von Eiter), dass durch eine Entzündung der Liddrüsen am Auge hervorgerufen wird. Dabei schwillt die Lidinnenseite oder die Lidkante zu einer korngroßen Kugel an. Diese Kugel verursacht unangenehme Schmerzen, sowie eine Rötung und eine Bindehautentzündung. Personen mit schwächeren Immunsystem sind öfters davon betroffen, als Personen mit einem starken Immunsystem. Der Grund dafür ist, das eine bakterielle Infektion wahrscheinlicher ist.

Dauer eines Gerstenkorns

Es ist wie bei den meisten Erkrankungen von vielen Faktoren abhängig, wie lange es dauert, bis die Entzündung vollständig abgeheilt ist. Im Normalfall kann die Entzündung zwei Tage bis zwei Wochen andauern. In schwerwiegenden Fällen muss nach diesen zwei Wochen ein Eingriff durchgeführt werden, weil das Gerstenkorn von alleine nicht aufgehen will. Dies ist aber nur in sehr wenigen Ausnahmen der Fall.

Ursachen und Symptome für ein Gerstenkorn

Die Ursache für die Entzündung am Auge, sind Bakterien oder eine Verunreinigung des Auges. Ein äußeres Hagelkorn (Hordeolum externum) entsteht durch eine Entzündung der Zeis- oder Molldrüsen, wobei sich ein Knoten bildet und zu einer kleinen Kugel heranwächst. Beim inneren Hagelkorn (Hordeolum internum) sind die Meibom-Drüsen betroffen. Diese können dafür sorgen, dass das gesamte Auge anschwillt. Symptome sind Rötung und Schwellung des Augenlids, Juckreiz und brennen, Druckgefühle, Wärme und Schmerzen.

Wie kann ich ein Gerstenkorn behandeln?

Ein Gerstenkorn kann auf verschiedene Weise geheilt werden. Wenn es noch am Wachsen ist, solltest du zuerst unsere Hausmittel ausprobieren. In 90 % der Fälle reichen die Hausmittel aus. Dies klappt aber nur, wenn es noch nicht ausgewachsen ist. Sollte nach zwei Wochen noch keine Besserung in Aussicht sein, solltest du einen Arzt aufsuchen und die verschriebenen Medikamente einnehmnen.

Behandlung des äußeren Gerstenkorns

Ein äußeres Gerstenkorn ist nicht gefährlich und muss auch nicht wirklich behandelt werden. Es öffnet sich in der Regel spätestens nach zwei Wochen und der Eiter tritt spontan aus. Anschließend heilt es von alleine ab und hinterlässt auch keine Narben. Um den Heilungsprozess zu beschleunigen, kannst du unsere Hausmittel ausprobieren. Sollte es nach zwei Wochen nicht besser sein, musst du auch bei einem äußeren Gerstenkorn ein Arzt aufsuchen. Dieser wird dir dann eine antibiotikahaltige Augensalbe oder antibiotikahaltige Augentropfen verschreiben.

Behandlung des inneren Gerstenkorns

Bei einem inneren Gerstenkorn ist es ähnlich. Jedoch kann es in Ausnahmefällen dazu kommen, dass sich die Entzündung auf die Bindehaut oder Augenhöhle ausbreitet. In diesen speziellen Fällen, solltest du dringend einen Arzt aufsuchen. Dieser wird dir sofort zusätzlich zu den antibiotikahaltige Augentropfen noch Antibiotika in Tablettenform verschreiben.

Ist ein Gerstenkorn ansteckend?

Ja, es kann ansteckend sein. Die Wahrscheinlichkeit ist allerdings nicht sehr hoch das dich jemand damit anstecken wird. Dafür müsste die Person das Gerstenkorn anfassen um den Erreger körperlich übertragen. Dazu müsste das Immunsystem dieser Person noch so schwach sein, das sich die Infektion überhaupt ausbreiten kann.

Wie kann ich einem Gerstenkorn vorbeugen?

  • Um einem Hagelkorn vorzubeugen, ist es das wichtigste sich regelmäßig die Hände zu waschen. Ein Gerstenkorn entsteht immer durch das Berühren des Auges mit einem Finger, der nicht sauber ist.
  • Dazu solltest du dir beim Abschminken nicht zu stark an den Augenlidern reiben, benutze lieber sanfte Waschlotionen mit geringem pH-Wert.
  • Unterkühlung ist auch ein Grund für die Entstehung eines Gerstenkorns. Daher solltest du beim Autofahren darauf achten, dass deine Augen keinen ständigen Windzug abbekommen.
  • Dein Immunsystem muss gestärkt werden. Baue deine Abwehrkräfte aus indem du auf dich und deinen Körper achtest.

Gerstenkorn bei Kontaktlinsenträger

Wenn du Kontaktlinsen trägst, solltest du während der Entzündung auf deine Kontaktlinsen verzichten. Vorsichtshalber solltest du nur deine Brille tragen. Solltest du trotzdem deine Kontaktlinsen tragen, besteht die Möglichkeit das du Hornhautschäden bekommst. In manchen Fällen kam es auch zu einer Bindehautentzündung, daher solltest du lieber solange darauf verzichten.

Falls du noch wietere Fragen hast, kannst du diese unserer Community auf Facebook stellen.